29.06.2019

Sicca-Syndrom: Sandkorn im Auge

von Julia Pflegel

Mehr und mehr Deutsche leiden unter trockenen Augen. Therapie der Wahl sind moderne Tränenersatzmittel, bevorzugt mit Hyaluronsäure und frei von Konservierungsstoffen. Sie verbessern die Menge und die Stabilität des Tränenfilms.

© RFBSIP / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)


  • Viele Menschen mit trockenen Augen haben einen hohen Leidensdruck oder sogar ernste Beschwerden des Auges.
  • Moderne Tränenersatzmittel sind eine effektive Hilfe. Sie verbessern die Menge und Stabilität des Tränenfilms.
  • Die darin enthaltene Hyaluronsäure gilt derzeit als Goldstandard unter den benetzenden Wirkstoffen.
  • Spezielle Produkte zur Lidrandreinigung verbessern die Effekte von Tränenersatzmitteln.

Patienten mit trockenem Auge (Sicca-Syndrom) klagen über müde, gereizte, brennende, tränende und/ oder juckende Augen. Auch Rötungen und/oder ein Gefühl von Kratzen im Auge („Sandkorngefühl“) sind typisch, ebenso Sehstörungen. Erklären lässt sich die Vielfalt dieser Beschwerden unter anderem anhand der Funktionen des Tränenfilms: Als Barriere zur Außenwelt schwemmt er...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.