27.02.2021

Typ-1-Diabetes: Zwischen hoch und tief

von Christopher Waxenegger

Vor 100 Jahren begann die Behandlung des Diabetes, Fahrt aufzunehmen. Heutzutage werden die Patienten mit Neuerungen geradezu überschüttet. Eine optimale Beratung erfordert es daher, ständig up to date zu bleiben.

© HowLettery / Getty Images / iStock


  • Typ-1-Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung, deren Therapie die lebenslange Verabreichung von Insulin erfordert.
  • Therapieziele werden individuell mit dem Patienten festgelegt und orientieren sich an Diabetesdauer, Begleiterkrankungen und Lebenserwartung.
  • Die Behandlung richtet sich in der Regel nach dem Basis-Bolus-Prinzip, bei welchem lang und kurz wirksame Insuline miteinander kombiniert werden.
  • Kontinuierlich messende Blutzuckersensoren erleichtern die Blutzuckerkontrolle bei Jung und Alt.
  • Kinder und Jugendliche, werdende Mütter und geriatrische Patienten bedürfen einer gesonderten Betrachtung.

Generell werden vier Diabetes-Typen unterschieden. Das ist zum einen der Typ-1-Diabetes, welcher mit einem absoluten Insulinmangel verbunden ist und einer lebenslangen Insulinsubstitution bedarf. Zum anderen der wesentlich bekanntere Typ-2-Diabetes, früher Altersdiabetes genannt. Schließlich noch der Gestationsdiabetes, welcher sich definitionsgemäß zum ersten Mal in der Schwangerschaft manifestiert und spezielle...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung Online erreicht Mediziner und Mitarbeiter in Praxis und Klink ebenso wie Nutzer, die in anderen Heilberufen tätig sind. Patienten, deren Angehörige und ein großes an Gesundheitsthemen interessiertes Publikum gehören ebenfalls zu unseren regelmäßigen Besuchern.

www.aerztezeitung.de

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.