30.08.2017

Wundheilung: Zusammenwachsen

© LiudmylaSupynska / Getty Images

Anzeige

von Jana Marent

Kleinere Wunden der Haut schließen sich innerhalb weniger Tage von selbst. Eine korrekte Wundbehandlung ist dennoch wichtig. Denn sie fördert den Heilungsverlauf und kann Infektionen verhindern.

  • Gehen Verletzungen tiefer als bis zur Epidermis, entstehen Narben. Narbengewebe hat keine Haare, keine Talg- und Schweißdrüsen und keine Pigmentzellen.
  • Zur Behandlung von Narben sind Narbenpflaster, Silikongelfolien sowie Narbengels und -cremes auf dem Markt.
  • Zudem ist es wichtig, Narben mit einem starken Sonnenschutz vor UV-Strahlung zu schützen. Im Winter sollte ein Auskühlen des Narbengewebes verhindert werden.

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.