29.06.2019

Demenz: Vorbeugen

von Thomas Müller

Mehr körperliche Aktivität, Tabakentzug und eine gründliche Blutdruck- und Blutzuckerkontrolle – das sind nach Auffassung der WHO die wichtigsten Maßnahmen, um die drohende Demenzepidemie einzudämmen.

© freshidea / stock.adobe.com

Die Weltgesundheitsorganisation WHO legte im Mai 2019 mit der Leitlinie „Risk Reduction of Cognitive Decline and Dementia“ erstmals konkrete evidenzbasierte Empfehlungen vor, um die Demenzinzidenz in den kommenden Jahren zu senken. Die Daten dazu stammen vor allem aus Beobachtungsstudien. Wenig überraschend konzentrieren sich die Empfehlungen auf bekannte kardiometabolische Risikofaktoren wie Bewegungsmangel, Alkohol-...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.