31.07.2017 - Zum Beratungsthema: Frauengesundheit

Frauengesundheit: Diktat der Hormone

© KatarzynaBialasiewicz / Getty Im

Anzeige

von Petra Schicketanz

Von wegen „der kleine Unterschied“. Frauen sind anders krank als Männer. Und das betrifft erwiesenermassen nicht nur Krankheiten, von denen Männer aus anatomischen Gründen verschont bleiben.

  • Etwa fünf Prozent aller Mädchen werden in der Pubertät psychisch auffällig und benötigen professionelle Hilfe.
  • Psychogene Essstörungen können sich als Magersucht, Ess-Brech-Sucht oder Binge-Eating äußern.
  • Rund 75 Prozent aller Frauen haben im Lauf ihres Lebens eine Vaginalmykose.
  • Bei unkomplizierten Harnwegsinfektionen müssen ansonsten gesunde Frauen nicht immer ein Antibiotikum nehmen.
  • Bis zu zehn Prozent aller Frauen im gebärfähigen Alter leiden Schätzungen zufolge an einer Endometriose.

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.