20.02.2020

Inder erfinden essbares Besteck

(ess) Zwei indische Hochschul-Absolventen steuern mit den von ihnen entwickelten essbaren Löffeln der Wegwerfmentalität entgegen. Angeboten werden viele interessante Geschmacksrichtungen.

Ecobites umgeben von Kräutern, Limetten und Tomaten

© Frenvi

„Wir wollen den europäischen Markt bei seinen ersten Schritten in eine komplett abfallfreie Welt unterstützen“, sagen die beiden jungen Inder Abhinav Ramachandran und Phanindra Gopala Krishnav. Die beiden Master-Absolventen der SRH Hochschule Heidelberg haben sich ihre Idee inzwischen patentieren lassen.
An den essbaren Löffeln, Ecobites genannt, arbeiten die beiden Gründer seit einem Jahr. Die Löffel bestehen, inspiriert durch die indische, amerikanische und deutsche Küche, ausschließlich aus pflanzlichen Inhalts- und natürlichen Geschmacksstoffen.

Einerseits sollen Geschmacksrichtungen wie scharfe Minze, Barbecue, Currywurst, Cookie oder Kakao das Esserlebnis erweitern. Anderseits sollen die Löffel eine nachhaltige Alternative zum Einwegbesteck darstellen. Denn sie kompostieren sich innerhalb von 25 bis 30 Tagen von selbst, sollten sie nicht gegessen werden. Für die Fingerfood-Sparte ist eine Do-it-yourself-Variante in Planung. Die Ecobites werden noch händisch hergestellt, aber es wird nach einer maschinellen Produktionslösung gesucht.

Quelle: IDW


Artikel teilen

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette und Nutzungsbedingungen. Vielen Dank!

* Pflichtfeld

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung Online erreicht Mediziner und Mitarbeiter in Praxis und Klink ebenso wie Nutzer, die in anderen Heilberufen tätig sind. Patienten, deren Angehörige und ein großes an Gesundheitsthemen interessiertes Publikum gehören ebenfalls zu unseren regelmäßigen Besuchern.

www.aerztezeitung.de

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.