31.07.2019

Intimpflege: Weniger ist mehr

von Stefanie Fastnacht

Männer und Frauen sollten es täglich tun. Die Rede ist vom Waschen des Ano-Genital-Bereichs. Eigentlich eine ganz einfache Sache, sollte man meinen. Oder doch nicht? Tipps für das Kundengespräch.

© Kzenon / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)


  • Intimhygiene umfasst das Säubern der Ano-Genital-Region von Körperausscheidungen und Gerüchen.
  • Intimpflege beugt Reizungen oder Trockenheit im Intimbereich vor.
  • Wasser pur genügt zum Reinigen. Wer mag, kann auch pH-freundliche Wasch- oder spezielle Intimwaschlotionen verwenden.
  • Nach der Intimrasur beugen Balsam oder Creme Rasurbrand und -pickeln sowie Entzündungen vor.
  • Fetthaltige Pflegecremes nach dem Waschen auf den äußeren Intimbereich und den Anus aufgetragen, bilden einen hautschützenden Film.

Verlangen Kunden in der Apotheke Produkte für die Intimpflege, ist es sinnvoll nachzuhaken, was genau eigentlich gemeint ist. Denn streng genommen wird zwischen Intimhygiene und Intimpflege unterschieden. Intimhygiene umfasst die Reinigung der Ano-Genital-Region von Körperausscheidungen und das Vermeiden von Gerüchen. Die Intimpflege wiederum hilft, Reizungen, Rötungen, Trockenheit oder Überempfindlichkeiten im...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.