30.05.2021

Lipidsenker: Runter mit dem Fett

von Dr. Claudia Bruhn

In diesem Beitrag geht es nicht ums Abnehmen, sondern um Medikamente, die zu hohe Blut-Lipid-Spiegel senken. Seit einiger Zeit sind weitere Alternativen zu Statinen verfügbar, die PTA kennen sollten.

© Getty Images/iStockphoto


  • Lipidsenker werden eingesetzt, um überhöhte Konzentrationen von Cholesterol und Triglyceriden im Blut zu senken.
  • Damit sollen Betroffene vor Arteriosklerose und daraus entstehenden schwerwiegenden Erkrankungen geschützt werden.
  • Mittel der ersten Wahl sind Statine; falls die Wirkung nicht ausreicht, werden sie mit anderen Wirkstoffen kombiniert.
  • Relativ neu auf dem Markt sind Bempedoinsäure und Inclisiran.

Fette, die wir mit der Nahrung aufnehmen, sind lebenswichtig. Sie werden vor allem zur Energiegewinnung, zur Produktion von Hormonen, zum Aufbau von Zellmembranen, zur Aufnahme fettlöslicher Vitamine und als Energiespeicher benötigt. Weil Fette im Blut nicht löslich sind, bindet der Körper sie für den Transport zu den Zielorganen an Eiweiße. Dadurch entstehen Lipoproteine, die ganz unterschiedlich...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung Online erreicht Mediziner und Mitarbeiter in Praxis und Klink ebenso wie Nutzer, die in anderen Heilberufen tätig sind. Patienten, deren Angehörige und ein großes an Gesundheitsthemen interessiertes Publikum gehören ebenfalls zu unseren regelmäßigen Besuchern.

www.aerztezeitung.de

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.