28.02.2019

Medikamente im Alter: So wenig wie möglich

von Kirsten Bechtold

Berichtet ein älterer Kunde von bisher nicht aufgetretenen Symptomen, sollten Sie hellhörig werden. Möglicherweise lassen sich die Beschwerden auf die Einnahme eines bisher gut vertragenen Medikaments zurückführen.

© Getty Images/iStockphoto

Nimmt ein Patient regelmäßig mehr als fünf Medikamente gleichzeitig ein, sprechen Fachleute von Multimedikation oder Polypharmazie. Daten der gesetzlichen Krankenversicherung zeigen, dass das spätestens ab einem Alter ab 75 Jahre nicht unüblich ist: Hier schluckt jeder Dritte mehr als acht Arzneimittel. Bei den über 65-Jährigen sind es immerhin 30 bis 40 Prozent, die regelmäßig mindestens...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.