31.08.2019

Muskel- und Gelenkschmerzen: Schmieren oder schlucken

von Jana Marent

Apothekenkunden haben die Qual der Wahl unter vielen verschiedenen Präparaten. Frischen Sie Ihr Wissen über chemisch-synthetische und pflanzliche Wirkstoffe auf.

© Getty Images/iStockphoto (Symbolbild mit Fotomodell)


  • Akute Muskel- und Gelenkschmerzen können oft im Rahmen der Selbstmedikation behandelt werden.
  • NSAR werden oral oder topisch eingesetzt. Topika habe eine geringere Nebenwirkungsrate als systemische Präparate.
  • Als Phytopharmaka kommen Präparate mit Extrakten aus Beinwellwurzel/-kraut, Arnikablüten oder Teufelskrallenwurzel zum Einsatz.
  • Cayennepfeffer-Dickextrakt, Nonivamid oder Produkte auf Eisenpulverbasis erzeugen heilende Wärme.

Beratungsgespräche zu Muskel- und Gelenkschmerzen erfordern Zeit und Fingerspitzengefühl. Denn es ist wichtig, vor einer Empfehlung Ursachen und Symptome abzuklären, weil viele Kunden nicht wissen, woher ihre Schmerzen kommen.
...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei die Website insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.