30.05.2019

Nahrungsmittelunverträglichkeit: Keine Allergie

von Beate Ebbers

Leiden Kunden nach dem Genuss von Milch, Obst oder einem anderen Lebensmittel unter Bauchschmerzen oder Durchfall, denken sie häufig an eine Allergie. Doch meist steckt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit dahinter.

© nenetus / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodell)


  • Nahrungsmittelunverträglichkeit ist ein Sammelbegriff für verschiedene, nicht allergisch bedingte Reaktionen auf Lebensmittel.
  • Ursache ist häufig eine Abbau- (z. B. Histaminintoleranz) oder Absorptionsstörung (z. B. Fruktosemalabsorption).
  • Das komplette Meiden der auslösenden Lebensmittel ist bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit nicht nötig.
  • Verträgliche Mengen sind individuell sehr unterschiedlich und sollten mit einer Ernährungsfachkraft ermittelt werden.

Bei einer allergischen Reaktion bildet das Immunsystem auf normalerweise harmlose Substanzen, wie Milcheiweiß, überschießend IgE-Antikörper. Diese immunologischen Reaktionen fehlen bei den nicht allergischen Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Die Symptome ähneln jedoch denen einer echten Allergie. So kann es zu Bauchschmerzen, Durchfall, Kopfschmerzen, Hautausschlägen oder Herz-Kreislauf-Beschwer-...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.