Optimierte Pollenflugvorhersagen

(kib) Der Copernicus Atmosphere Monitoring Service (CAMS) kündigt eine neue Partnerschaft mit dem European Aeroallergen Network (EAN) an. Sie soll die Pollenflugvorhersagen verbessern und Allergikern Linderung bringen.

08.07.2019

Frau mit Sonnenbrille vor blühendem Feld putzt sich die Nase
© Foto: Gianluca68 / iStock / Thinkstock (Symbolbild mit Fotomodell)
Anzeige

CAMS bietet bereits Vorhersagen über die vier häufigsten Pollenarten (Birke, Olive, Gräser und Ambrosia) vier Tage im voraus an. Dank detaillierter Computermodelle kann CAMS relevante Pollenkonzentrationen an bestimmten Orten errechnen. Dabei wird auch der Transport der Allergene von anderen Regionen und Ländern durch Wind miteinbezogen.

Informationen über Pollenkonzentrationen können auf der CAMS-Website sowie in zahlreichen Apps eingesehen werden. So sind Allergiker in der Lage, ihre Medikation im voraus zu planen oder Aktivitäten im Freien einzuschränken, wenn die Pollenkonzentration hoch ist.

Ab sofort arbeitet Copernicus mit dem EAN zusammen, deren Mitglieder sich unter anderem aus Forschern der Medizinischen Universität Wien, der Šiauliai Universität aus Litauen und dem Finnish Meteorological Institute zusammensetzen. EAN sammelt die Daten aus Pollenproben von mehr als 400 Bodenstationen in ganz Europa.

Dieser Prozess dauert knapp eine Woche, da die Proben von Experten mikroskopisch untersucht werden. Dank der Partnerschaft werden die täglichen Vorhersagen von CAMS überprüft, sobald die von EAN gesammelten Daten verfügbar sind.

Die Vorhersagen werden mit den tatsächlichen Werten abgeglichen und so weiter optimiert. Zudem wertet EAN bis zu 70 verschiedene Pollenarten aus. Durch die neue Partnerschaft kann CAMS seine Vorhersagen künftig noch erweitern.

Die neue Partnerschaft verbessert nicht nur die Vorhersagen von CAMS, EAN plant zudem in den nächsten Jahren die europaweite Einführung neuer Technologien, die durch automatisierte Pollenbeobachtung Ergebnisse in nahezu Echtzeit liefert. EAN betreibt zudem eine zentrale Pollendatenbank, die von über 400 aktiven und 300 historischen Pollenmessstationen aus 39 Ländern gespeist wird. Die Datenbank ist die größte nicht kommerzielle Pollendatensammlung in der Welt.

Die Zusammenarbeit der genauen und detaillierten Vorhersagen von CAMS und der EAN Datenbank hat das Potenzial Allergikern echte Linderung zu verschaffen, heißt es in der Mitteilung. Ein Beispiel dafür ist die App PASYFO (Personal Allergy Symptom Forecasting). Sie ermöglicht Smartphone-Nutzern in Litauen und Lettland personalisierte Vorhersagen von auftretenden Symptomen, angepasst an ihre individuelle Allergiehistorie. Das ermöglicht ein einzigartiges Warnsystem, das gleich mehrere Allergieauslöser miteinbezieht.

Die neue Partnerschaft zielt darauf ab, weitere Innovationen ähnlich dieser zu fördern und Ideen zu finden, die Allergikern helfen ihren Tag im Voraus zu planen und eine gewisse Linderung ihrer lähmenden Symptome zu erzielen.

Quelle: Copernicus ECMWF

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette. Vielen Dank!

Pflichtfeld *