SARS-CoV-2: Neue Namen für Virus-Varianten

(kib) Mutierte Coronaviren werden künftig nicht mehr umgangssprachlich nach den Ländern, in denen sie erstmals auftraten, bezeichnet. Die Weltgesundheitsorganisation WHO entschied, hierfür griechische Buchstaben einzuführen. So sollen Stigmatisierungen vermieden werden.

02.06.2021

Illustration der Variante SARS-CoV-2 B.1.1.7 (neu: alpha)
© Foto: Teerayut / stock.adobe.com
Anzeige

Die britische Variante B.1.1.7 heißt nach dem neuen System nun Alpha, die südafrikanische Variante B.1.351 Beta, die brasilianische Mutante P.1 wird zu Gamma und die indische Variante B.1.617.2 wird zu Delta. Die zweite indische Mutante B.1.617.1 heißt Kappa.

Eine Übersicht über alle bisher bekannten Mutanten und ihre WHO-Benamung finden Sie hier. Die WHO-Namen ersetzen nicht die wissenschaftlichen Bezeichnungen.

Quelle: WHO, Zeit

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette. Vielen Dank!

Pflichtfeld *