01.03.2021

Rückenschmerzen: Knackt im Kreuz

von Kirsten Bechtold

Vorbeugen lautet die Devise: Denn eine schwache Bauch- und Rückenmuskulatur kann auf Dauer dazu führen, dass es im Kreuz schmerzt. Bei akuten Schmerzen hilft Verschiedenes aus dem OTC-Bereich.

© magicmine / Getty Images / iStock


  • Je nach Dauer wird unterschieden in akuten, subakuten und chronischen Rückenschmerz.
  • Die Ursachen sind vielfältig und sollten bei wiederkehrenden Problemen vom Arzt abgeklärt werden.
  • Übungen zur Kräftigung der Bauch- und Rückenmuskulatur helfen vorbeugend und bei vorhandenen Rückenschmerzen.
  • Schmerzlindernd wirken nicht steroidale Antirheumatika. Auch Phytopharmaka und Mittel der alternativen Medizin können Linderung verschaffen.
  • Wärmende und durchblutungsfördernde Maßnahmen lösen Verspannungen.
  • Auch bei Rückenschmerzen sollten Betroffene in Bewegung bleiben.

Jede Altersgruppe und alle Kulturen kennen Rückenschmerzen. Je nach Dauer unterteilen Experten in akute (max. 6 Wo.), subakute (> 6 Wo. bis max. 3 Mo.) oder chronische Formen (> 3 Mo. oder wiederkehrend), wobei sowohl der obere, mittlere oder untere Rückenabschnitt schmerzen kann. Die Ursachen für das Symptom sind vielfältig. Sie reichen von Muskelverspannungen durch akute Fehl- oder Überbelastung oder...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung Online erreicht Mediziner und Mitarbeiter in Praxis und Klink ebenso wie Nutzer, die in anderen Heilberufen tätig sind. Patienten, deren Angehörige und ein großes an Gesundheitsthemen interessiertes Publikum gehören ebenfalls zu unseren regelmäßigen Besuchern.

www.aerztezeitung.de

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.