30.08.2018

Serie Heilpflanzen: Augentrost

von Petra Schicketanz

Der Augentrost wird von Spaziergängern gerne übersehen. Doch wer ihm erstmal in die schönen Blütenaugen geschaut hat, ist ihm sofort verfallen. Auch volksmedizinisch ist er eine Wohltat für die Augen.

© Simon Colmer / Alamy / mauritius images

Auf den ersten Blick sieht Augentrost beinahe wie ein verhungerter Thymian aus, der einen aus großen Blütenaugen schmachtend anschaut. Tatsächlich ist er mit der beliebten Gewürz- und Heilpflanze aus der Familie der Lippenblütler verwandt, allerdings gehört Thymian zusammen mit Minze, Ysop, Lavendel, Oregano und Salbei in die Unterfamilie der Nepetoideae, während Augentrost ein Sommerwurzgewächs...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.