31.12.2017

Serie Homöopathe kinderleicht: Gelbsucht

von Sylvia Dauborn und Petra Schicketanz

Wenn sich die Haut des Babys kurz nach der Geburt gelb färbt, ist das ein Zeichen dafür , dass die Leber noch nicht ihrer Aufgabe gewachsen ist. Der Kinderarzt muss entscheiden, ob Handlungsbedarf besteht.

© PetrBonek / Getty Images / iStoc

Die Gelbfärbung wird als Neugeborenengelbsucht oder Ikterus neonatorum bezeichnet und tritt bei rund 80 Prozent aller Neugeborenen meist um den 2. oder 3. Lebenstag auf. In dieser Zeit treffen zwei Prozesse ungünstig aufeinander: Die Leber des Säuglings hat gerade erst ihre Funktion aufgenommen und ist noch nicht voll leistungsfähig. Gleichzeitig werden jedoch die mütterlichen Blutzellen abgebaut. Dabei wird der...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.