30.06.2018

Serie Homöopathie kinderleicht: Masern

von Sylvia Dauborn und Petra Schicketanz

Das Masernvirus – Myxovirus morbilli – wird durch Tröpfcheninfektion beim Abhusten oder durch Schmierinfektion übertragen. Nach einer Inkubationszeit von zehn bis 14 Tagen treten erste Symptome auf.

© MilosBataveljic / Getty Image

Masernbeschwerden, die mit dem leicht merkbaren Dreiklang „verheult, verrotzt und verquollen“ starten, erinnern an eine Erkältung. Schnupfen, bellender Husten, entzündeter Kehlkopf und gerötete Augen passen in dasselbe Bild. Nach dem ersten Auftreten sinkt das Fieber ab, um gleich am folgenden Tag wieder anzusteigen. Dieser zweigipfelige Fieberverlauf verweist auf einen viralen Infekt. Erst jetzt lässt...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Apotheke und Marketing

APOTHEKE + MARKETING wendet sich an das Fachpersonal in der öffentlichen Apotheke, wobei das Magazin und die Webseite insbesondere auf das berufliche Informationsbedürfnis des Apothekers eingeht.

www.apotheke-und-marketing.de

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Newsletter

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen künftig frei Haus – wöchentlich und kostenlos.