30.05.2021

Sportverletzungen: Pech gehabt

von Dr. Claudia Bruhn

Viele Apothekenmitarbeiter sind sportlich aktiv und haben deshalb Tipps zur Vorbeugung von Sportverletzungen parat. Und Präparate zu deren Versorgung, wenn es trotz aller Vorsicht heißt: Pech gehabt.

Mann mit Golfball

© toonerman / Getty Images / iStock


  • Von Sportverletzungen können alle Körperteile sowie die Haut und teilweise auch innere Organe betroffen sein.
  • Schwere und unklare Sportverletzungen gehören umgehend in ärztliche Behandlung.
  • Zur Erstversorgung leichterer Schäden können PTA Arzneistoffe zur Schmerzlinderung, zur Beschleunigung der Wundheilung und Verbandmittel empfehlen.
  • Das Risiko von Sportverletzungen kann durch Maßnahmen wie intensives Aufwärmen, regelmäßiges Prüfen der Sportausrüstung auf Mängel sowie Schutzvorkehrungen wie Helme und Protektoren reduziert werden.

Die Ursachen für Sportverletzungen sind vielfältig. Zu den wichtigsten zählen Überbelastung, auch infolge von Selbstüberschätzung, Fehlhaltungen, Vorerkrankungen, die ungenügende Ausheilung einer vorherigen Verletzung, Übermüdung und fehlerhafte Ausrüstung. Bei Mannschaftssportarten kommt zusätzlich Fremdverschulden als Verletzungsursache infrage. Die Apotheke kann Produkte zur...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung Online erreicht Mediziner und Mitarbeiter in Praxis und Klink ebenso wie Nutzer, die in anderen Heilberufen tätig sind. Patienten, deren Angehörige und ein großes an Gesundheitsthemen interessiertes Publikum gehören ebenfalls zu unseren regelmäßigen Besuchern.

www.aerztezeitung.de

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.