11.06.2021

STIKO: Keine generelle COVID-19-Impfempfehlung für Kinder

(kib) Die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut hat ihre Empfehlungen zur COVID-19-Impfung aktualisiert. Demnach empfehlen die Experten die Impfung zunächst nur für Kinder und Jugendliche mit Vorerkrankungen.

Ein Mädchen und zwei Jungen auf Fahrrädern

© Racle Fotodesign / stock.adobe.com

Die aktualisierten Empfehlungen wurden im Epidemiologischen Bulletin 23/2021 am 10. Juni online veröffentlicht. Die STIKO begründet ihre Empfehlung für eine Impfung mit dem mRNA-Impfstoff Comirnaty® (BioNTech/Pfizer) damit, dass Kinder und Jugendliche mit Vorerkrankungen (z. B. Adipoistas, Herzinsuffizienz, chron. Lungenerkrankungen, chron. Niereninsuffizienz, Diabetes mellitus, Trisomie 21) ein anzunehmendes erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf der COVID-19-Erkrankung haben.

Zusätzlich wird die Impfung Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren empfohlen, in deren Umfeld sich Angehörige oder andere Kontaktpersonen mit hoher Gefährdung für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht geimpft werden können oder bei denen der begründete Verdacht auf einen nicht ausreichenden Schutz nach Impfung besteht (z.B. Menschen unter relevanter immunsuppressiver Therapie).

Der Einsatz von Comirnaty® bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren ohne Vorerkrankungen wird derzeit nicht allgemein empfohlen, ist aber nach ärztlicher Aufklärung und bei individuellem Wunsch und Risikoakzeptanz möglich.

Quelle: Robert Koch-Institut


Artikel teilen

Kommentare (0)

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette und Nutzungsbedingungen. Vielen Dank!

* Pflichtfeld

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung Online erreicht Mediziner und Mitarbeiter in Praxis und Klink ebenso wie Nutzer, die in anderen Heilberufen tätig sind. Patienten, deren Angehörige und ein großes an Gesundheitsthemen interessiertes Publikum gehören ebenfalls zu unseren regelmäßigen Besuchern.

www.aerztezeitung.de

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.