31.07.2021

Innere Unruhe: Ein Teufelskreis

von Dr. Ute Koch

Oft tritt sie in Kombination mit Nervosität und Einschlafstörungen auf. Häufige Ursachen sind Stress oder ängstliche Verstimmungen, ebenso seelische oder körperliche Grunderkrankungen.

© fizkes / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodellen)


  • Stress und/oder ängstliche Verstimmungen führen zu innerer Unruhe, Nervosität und Schlafstörungen.
  • Beschwerden, die auf einer schwierigen Lebenssituation basieren, lassen sich mit rezeptfreien pflanzlichen Mitteln gut behandeln.
  • Rezeptfreie Phytotherapeutika (z. B. mit Baldrianwurzel, Lavendelöl) machen nicht abhängig, auch nicht bei längerfristiger Einnahme.
  • Auslöser von innerer Unruhe, Nervosität und Schlafstörungen können auch Grunderkrankungen oder die Wechseljahre sein. Daher ist bei (trotz Selbstmedikation) anhaltenden Beschwerden ein Arztbesuch erforderlich.

Aus Nervosität, innerer Unruhe und Schlafstörungen kann sich leicht ein Teufelskreis entwickeln. Dessen Folgen sind fatal, weil darunter die Belastbarkeit und die Lebensqualität der Betroffenen erheblich leiden. Nicht immer sind Probleme im Alltag dafür verantwortlich. Auch körperliche und seelische Grunderkrankungen können ursächlich sein, ebenso die Wechseljahre.
Stressoren im Alltag
Beispiele sind...

Jetzt kostenlos registrieren und weiterlesen.


Jetzt registrieren


Bereits registriert? Anmelden

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer sichtbar

Bitte loggen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Ihrem Passwort ein oder registrieren Sie sich kostenlos.


Artikel teilen

Springer Medizin

Springermedizin.de ist das Fortbildungs- und Informationsportal für Ärzte und Gesundheitsberufe, das für Qualität, Aktualität und gesichertes Wissen steht. Das umfangreiche CME-Angebot und die gezielte Berichterstattung für alle Fachgebiete unterstützen den Arbeitsalltag.

www.springermedizin.de

Ärzte Zeitung

Ärzte Zeitung Online erreicht Mediziner und Mitarbeiter in Praxis und Klink ebenso wie Nutzer, die in anderen Heilberufen tätig sind. Patienten, deren Angehörige und ein großes an Gesundheitsthemen interessiertes Publikum gehören ebenfalls zu unseren regelmäßigen Besuchern.

www.aerztezeitung.de

Mit unserem Newsletter erhalten Sie Fachinformationen direkt in Ihr Postfach – wöchentlich und kostenlos.