Reflux

Sodbrennen und saures Aufstoßen sind ein weit verbreitetes Gesundheitsproblem. Es gehört zum dyspeptischen Beschwerdekomplex. Sind Sie fit für die Beratung? Zur Auffrischung hat DAS PTA MAGAZIN wichtige Faktoren aufgelistet, die den Reflux fördern können.

10.04.2022

01pta_istockphoto-1219462069
© Foto: © Viktoria Hantiuk / Getty Images / iStock (Symbolbild mit Fotomodell)
Anzeige

Fakten zu Sodbrennen

  • Oft ist das Symptom die Folge einer Ernährungssünde und nur von kurzer Dauer. Jedoch können auch ernste Erkrankungen die Ursache sein, insbesondere bei chronischen Beschwerden. 
  • Häufige Ursachen sind Fehlernährung, Übergewicht, Schwangerschaft sowie ein erniedrigter Tonus des unteren Schließmuskels der Speiseröhre.
  • Eine weitere häufige Ursache ist der Magenkeim H. pylori, der zudem als Hauptauslöser von Magenkrebs gilt.
  • Die seltene Erkrankung ZES beruht auf einem Gastrin-produzierenden Tumor, der die Ausschüttung von Magensäure erhöht.
  • Bei chronischen Beschwerden sind PPI die Mittel der Wahl.
Grafik Beeck reflux


© Foto: DAS PTA MAGAZIN | Illustration: © Mone Beeck

Viele verschiedene Faktoren können Sodbrennen und saures Aufstoßen begünstigen. Tritt die Refluxkrankheit chronisch auf, wird sie auch GERD genannt.

Sodbrennen: Nicht immer harmlos

Nicht immer ist Sodbrennen ein Fall für die Selbstmedikation. Daher sollten Apothekenkunden beraten werden, die immer wieder Magensäure-mindernde Präparate kaufen. In unseren Heftarchiv finden Sie einen passenden Artikel (Ausgabe 01/2022) dazu.

Kommentar schreiben

Die Meinung und Diskussion unserer Nutzer ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie im Sinne einer angenehmen Kommunikation auf unsere Netiquette. Vielen Dank!

Pflichtfeld *